Monatskarte Januar 2020

Monatskarte Januar 2020

Hallo Interessierte,

im Jahr 2020 werden wir aufgefordert sein, so manche Entscheidung zu treffen, die sich wie das Stellen einer Weiche nicht nur in der Gegenwart, sondern auf die gesamte Zukunft unseres weiteren Lebensweges auswirken wird. Die Motivation für solchermaßen grundlegende Entscheidungen soll keineswegs nur unser Intellekt sein. Vielmehr ist hier in erster Hinsicht die Ausrichtung unseres Herzens angesprochen. Doch sind die meisten Menschen der Gegenwart dies nicht unbedingt gewohnt…

Ich war sehr gespannt, welche Karte ich in diesem Sinne wohl für den Januar ziehen würde und wie gut sie sich mit dieser Jahres-Vorgabe vereinbaren lässt. Tatsächlich passt die 7 der Stäbe, und um diese Karte handelt es sich für den Januar, nahtlos in die übergeordnete Energie von 2020. Die Frage, welcher Geist uns im Hintergrund leitet, wenn wir unsere alltäglichen Entscheidungen treffen, ist es durchaus wert, sich diesen Monat näher mit ihr zu befassen. Konkret lautet diese Frage: Sind meine Entscheidungen tatsächlich von Freiheit motiviert oder sind sie im Hintergrund von Gedanken des Angriffs und der Verteidigung gespeist und deshalb weniger schöpferisch.

Auf dem Waite-Bild der 7 Stäbe sehen wir einen Mann, dessen Haltung Kampfbereitschaft signalisiert. Er fühlt sich angegriffen und will seinen Platz mit aller Entschlossenheit verteidigen. Möglicherweise jedoch kommt er sich nur angegriffen vor und interpretiert seine Situation nur entsprechend. Die Frage der Karte lautet also: Nehme ich die Dinge gerne mal zu persönlich? Glaube ich öfter, persönlich angegriffen zu werden, obwohl dies im Grunde jedoch gar nicht der Fall ist?

Die kabbalistische Kurzdeutung der Karte lautet „Kämpfen um des Kämpfens Willen“. Sie lehrt uns, dass unsere Interpretation der Wirklichkeit immer nur eine von vielen Wahrnehmungsmöglichkeiten sein kann. Unsere Interpretation der Welt beruht immer nur auf früheren Erfahrungen, die wir dann auf die Gegenwart übertragen – meist unbewusst. Doch sollte jeder Mensch nachvollziehen können, dass die Welt ganz sicher mehr ist als nur das Ergebnis unserer persönlichen Erfahrungen. In so gut wie allen äußeren Situationen ist es deshalb sinnvoll, sich voll bewusst darüber zu sein, dass die allermeisten Angriffe nur in unserer Einbildung bestehen. Wenn wir uns auf diese Vorgabe konzentrieren, werden wir mit Erstaunen feststellen, dass unser Leben friedvoller sein kann als wir uns bislang vorstellen konnten. Unsere Entscheidungen werden wir dann entsprechend freier treffen.

Wenn wir unsere aktuellen Situationen diesbezüglich untersuchen, werden wir sehen, dass absolut jede Situation immer nur unserem Wachstum dienen will. In der Praxis könnten wir beispielsweise bei Meinungsverschiedenheiten versuchen, uns nicht mehr automatisch in sinnlose Diskussionen locken lassen. Anstatt unsere Energie darauf zu richten, ob wir „Recht haben“, können wir unsere eigenen Kräfte erheblich besser kennen lernen, wenn wir den anderen Standpunkt einfach mal nur so stehen lassen.

Wenn wir in diesem Sinne zentriert bleiben, werden wir im nun beginnenden Jahr unsere Kräfte effektiver nutzen und effektiver nützen als bisher. Wenn wir unsere Energie in Bewegung setzen, wird sie uns sinnvoller dienen können, als wenn wir uns angegriffen vorkommen, bzw. uns in Projektionen der Vergangenheit, auf fremden, meist eingebildeten Schlachtfeldern verlieren.

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch magische Rest-Raunächte und ein erfolgreiches und freudvolles 2020.

Euer Armin